CASQ-it SPC: PRÜFEREINGABE PER RFID-KENNUNG

Icon CASQ-it_SPC-RFID-Prüfeingabe Teaser

Komfortabel, einfach und schnell an der Prüfstation anmelden: Das geht mit CASQ-it SPC und der Prüfereingabe per RFID-Kennung (Radio Frequency Identification). Damit wird die manuelle Eingabe der Prüfernummer zum Starten des Prüfvorgangs künftig obsolet.

Individuelle Zuordnung, einfache Anmeldung

Was im MES-Umfeld bereits zum Arbeitsalltag gehört, erhält mit CASQ-it nun auch Einzug in das Qualitätsmanagement – genauer gesagt: in die SPC. Und zwar mit einer automatisierten Prüfernummernabfrage via RFID direkt beim Starten eines Prüfvorgangs an der Station. Die Anmeldung erfolgt einfach via Chipkarte oder Token des Prüfers. Ein an der Prüfstation angeschlossener RFID-Scanner liest den individuellen Code des entsprechenden Mitarbeiters ein und schaltet den Zugriff zum Starten der Prüfung frei. Dazu können Sie einfach die bereits in Ihrem Unternehmen vorhandenen Karten/Token einsetzen.

Ihr QM-Administrator registriert zunächst die entsprechenden Mitarbeiter in Ihrer CASQ-it Systemverwaltung und ordnet diesen jeweils eine Prüfernummer und den RFID-Code zu. Die Übergabe des RFID-Codes erfolgt einfach über das Tastatur-Interface der Prüfstation. Für jede Prüfstation ist dabei individuell konfigurierbar, ob die RFID-Anmeldung oder weiterhin die bisher übliche, manuelle Eingabe der Prüfernummer vorgenommen werden soll.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Durch das automatische Einlesen des Codes spart der Prüfer außerdem Zeit, da er nicht erst an jeder Station seine Prüfernummer händisch über ein Tastaturfeld eingeben muss. Das bedeutet einen echten Komfortgewinn im laufenden Betrieb – und auch der klassische „Vertipper“ beim Eingeben der Ziffernfolge wird so natürlich ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu CASQ-it SPC
© , Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH & Co. KG