Integrierte Messtechnik in der digitalisierten Produktion

Wie lässt sich die Messtechnik in die digitalisierte Produktion integrieren? Mit dieser Frage befasst sich der VDI-Statusreport zur „Fertigungsmesstechnik in der digitalen Produktion“. Torsten Ring, Messtechnik-Experte bei Böhme & Weihs, gehört zum Autorenteam.

VDI-Statusreport

Ziel des Statusreports ist es, Abläufe und Strukturen für eine digitalisierte Integration der Messtechnik in die Produktion transparent zu machen. Die Autoren stellen die heute existierenden Abläufe und Strukturen sowie die eingesetzten Softwareschnittstellen vor und betrachten die zugrunde liegenden Modelle. Auf dieser Basis entwickelten sie „Modelle für Messsysteme und deren Anwendung“. Diese können für die digitale Darstellung von Messsystemen und Messaufträgen in der Produktion genutzt werden.

Plug-and-Play-Lösung

Die Lösung, da sind sich die Fachleute einig, liegt darin, die Messtechnik in die vollautomatisierte Produktion zu integrieren – dynamisch, nach dem Vorbild einer Plug-and-Play-Lösung, bei der sich die Messtechnik-Komponenten beim Produktionssystem anmelden.

Datenfluss gewährleisten

Aktuell erschweren unterschiedliche Formate und Schnittstellen die Kommunikation der Messsysteme mit der Produktionsumgebung. Das führt zu Verzögerungen und Behinderungen beim Datenfluss. „Der ist noch immer nicht durchgängig“, analysiert Torsten Ring, „aber da müssen wir hin“.

Torsten Ring hält größere Entwicklungsschritte für möglich, „sofern die Daten selbst vorhanden sind, die Frage nach dem Speicherplatz geklärt ist – und der Ausbau des digitalen Netzes bei Geschwindigkeit und Standardisierung kräftig zulegt.“

Mehr zum Thema lesen Sie im Positionspapier und dem VDI-Statusreport.
Unter folgenden Links zu erreichen:

Positionspapier
Statusreport VDI2623
Alternativer Link zum Statusreport VDI2623

© , Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH & Co. KG