CAQ: SCHLÜSSEL ZUR VERNETZUNG VON PROZESSEN

INTELLIGENTES QUALITÄTSNETZWERK MIT CASQ-IT UND SAP

Innovationsfähig und zukunftsorientiert – diesen Anspruch stellt die Gebr. Becker GmbH, ein international führender Hersteller von Vakuum- und Drucklufttechnologie, nicht nur an sich selbst, sondern auch an seine strategischen Partner. Mit einer großen Portion Kundenorientierung entstehen bei Becker so ganzheitliche Lösungen für individuelle Anforderungen. In der Böhme & Weihs Systemtechnik fand sich ein ebensolcher Partner, um die Anforderungen an ein modernes Qualitätsmanagementsystem umzusetzen. Im Zusammenspiel zwischen dem CAQ-System CASQ-it und dem ERP-System SAP ist ein hochdynamisches und zugleich intelligentes Qualitätsnetzwerk entstanden – zertifiziert, automatisiert und global im Einsatz.

Luft als Hilfsmittel in der Produktion ist in vielen Branchen kaum wegzudenken. Voraussetzung ist, dass sie zuverlässig und exakt dosiert werden kann. Beispielsweise in der Verpackungsindustrie: Kartons werden mittels Vakuum transportiert und gefaltet. Produkte unter Vakuum oder mittels Vakuum erzeugter modifizierter Atmosphäre länger haltbar gemacht. Möglich wird das mit Qualitätsprodukten für die Vakuum- und Drucklufttechnologie, wie sie die Gebr. Becker GmbH aus Wuppertal produziert. Die Einsatzgebiete der Vakuum-Pumpen, Verdichter und Luftversorgungssysteme sind vielfältig – von der Papier- und Druck-Industrie, 3D-Druck, über die Verpackungs-, Medizintechnik- und Bauindustrie, bis hin zur Elektronik- und Holzverarbeitungsbranche.

Neben dem Stammsitz in Wuppertal unterhält die Gebr. Becker GmbH je ein weiteres Produktionswerk im thüringischen Apolda und in Shanghai. Hinzu kommen bundesweite Vertriebsstandorte. Auf internationaler Ebene ist das Unternehmen in ca. 50 Ländern mit Tochtergesellschaften und einem Netzwerk aus Vertretungen präsent. Es ist das Ergebnis einer mehr als 130-jährigen Unternehmensgeschichte. Heute beschäftigt das in 4. Generation inhabergeführte Unternehmen weltweit rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 150 Mio. Euro. Die Säulen des Erfolgs: verantwortungsbewusste Unternehmensführung, ausgeprägte Kunden- und Mitarbeiterorientierung, eine schon fast unternehmenstypische Zuverlässigkeit und außergewöhnliche Produktqualität.

AUSWAHL DES RICHTIGEN CAQ-PARTNERS

Um diese kompromisslose Qualität zu gewährleisten, stellt Gebr. Becker hohe Ansprüche an alle Unternehmensprozesse und Produkte, die in Audits nach ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001 und ISO 50001 regelmäßig überwacht werden. Dabei immer im Fokus: Wachsende Effizienz, um Prozesse zu optimieren, Mitarbeiter zu entlasten und Kosten zu senken. Schon früh setzte Gebr. Becker deshalb auf ein computergestütztes Qualitätsmanagement. Im ersten Schritt mit SAP zur Wareneingangsprüfung. Die wachsenden Ansprüche an eine tiefergehende Qualitätsüberwachung brachten das ERP-System jedoch an seine Grenzen. Auch ein 2004 eingeführtes CAQ-System konnte bei der Weiterentwicklung des Unternehmens nicht mithalten. Die Anforderung, das ERP- und CAQ-System enger zu verknüpfen und in einen Dialog zu bringen, sollte sich nur kostenaufwendig und mit weiteren externen Partnern umsetzen lassen. Für Gebr. Becker eine inakzeptable Lösung und so entschied sich das Unternehmen 2013 für den Wechsel zu einem CAQ-Anbieter, der direkt alle Kompetenzen in sich vereint.

Schnell zeigte sich, dass Gebr. Becker mit der Böhme & Weihs Systemtechnik auf den richtigen Partner gesetzt hatte. Binnen weniger Monate wurde das CAQ-System CASQ-it installiert, umfassend vernetzt und passend auf die individuellen Anforderungen von Gebr. Becker abgestimmt. Das Ergebnis ist ein regelrechtes Qualitätsnetzwerk, das heute unterschiedliche Software-Systeme, Abteilungen und Werke nicht nur eng miteinander verbindet, sondern automatisiert miteinander kommunizieren lässt. Die sicherlich größte Bedeutung kommt dabei dem intelligenten Zusammenspiel zwischen ERP und CAQ zu. Mit seinen von SAP zertifizierten Standard-Werkzeugen konfigurierte Böhme & Weihs eine hochindividuelle Schnittstelle zwischen beiden Systemen. Eine sichere, schnelle und vor allem dynamische Verbindung.

VERNETZTER WARENEINGANG: EFFIZIENTE QUALITÄTSPRÜFUNG FÜR 15 MIO. TEILE

Mit CASQ-it überwacht Gebr. Becker die Qualität seiner rund 500 aktiven Lieferanten – von eigenen Abteilungen, die als interne Lieferanten geführt werden bis hin zu externen Lieferpartnern, bei denen die Roh- und Halbteile für die späteren Geräte zugekauft werden. Wareneingänge pro Jahr: Rund 15 Millionen Teile! Da verlangt es nach einem perfekt strukturierten und intelligenten Prüfablauf, um bei solchen Lieferumfängen die Effizienz im Wareneingang zu sichern.

Und hier greift die besondere Intelligenz zwischen CAQ und ERP: SAP informiert CASQ-it zu jeder eingehenden Lieferung. Und das CAQ-System erzeugt automatisch den dazugehörigen Prüfauftrag. Aber nur dann, wenn es auch sinnvoll ist! Denn in der Regel gibt es mit externen Lieferanten eine Qualitätssicherungsvereinbarung, und nur bestimmte Lieferungen verlangen eine umfangreiche Wareneingangsprüfung. Entsprechend der Gebr. Becker-spezifischen Logik überprüft CASQ-it bei jedem Wareneingang: Gab es bei der letzten Lieferung eine Reklamation? Oder handelt es sich um ein Entwicklungsprojekt? Oder müssen bei den Lieferteilen funktionsrelevante Merkmale überwacht werden? Nur in diesen Fällen wird auch ein Prüfauftrag erzeugt, den Mitarbeitern im Wareneingang zur Prüfung angezeigt und nach der Prüfung ein detaillierter Verwendungsentscheid an SAP zurückgemeldet.

Sinkender Organisationsaufwand durch Automatisierung, reduzierte Prüfhäufigkeit durch intelligente Dynamisierung – die Zeit- und Kostenersparnis durch die zertifizierte Vernetzung zwischen SAP und CASQ-it ist enorm. Und so setzt sich dieses Zusammenspiel konsequenterweise auch in der Produktion fort, von Wuppertal über Apolda bis nach Shanghai China.

CAD-IMPORT UND PRÜFPLANUNG NACH ÜBERGEORDNETEN PRODUKTFAMILIEN SICHERN EFFIZIENZ

Rund 100.000 Geräte und Systeme produziert Gebr. Becker im 3-Schicht-System pro Jahr. Und jedes einzelne davon durchläuft in der Fertigung eine Vielzahl von Prüfungen zur Überwachung der Produkt- und Prozessqualität – von Werker-Selbstprüfungen über automatisierte Maßprüfungen mittels Messmaschinen bis hin zu Funktionsprüfungen in speziellen Prüfständen. Alle Ergebnisse dieser Prüfungen laufen in CASQ-it zentral zusammen und nahezu jede dieser Prüfungen wird von CASQ-it angestoßen, gesteuert, überwacht und dokumentiert.

Ein Vakuum System von Gebrüder BeckerGrundlage aller Qualitätsprüfungen sind die Prüfpläne in CASQ-it. Und diese entstehen im Zusammenspiel mit der zeichnungsbasierten Prüfplanung infra-CONVERT der ELIAS GmbH nahezu auf Knopfdruck. Merkmale werden automatisch gestempelt, aus den unterschiedlichsten Formaten der CAD-Zeichnungen importiert und in einem vollständigen Prüfplan mit allen Detailangaben zusammengeführt. Aber auch ohne CAD-Zeichnung sichert CASQ-it eine effiziente Prüfplanung. Die besondere Stärke von Gebr. Becker wird dabei zur Herausforderung: Die Vielzahl von Varianten. Es gibt zwar eine überschaubare Menge von ca. 160 Geräte-Grundtypen, doch diese lassen sich durch den Kunden extrem flexibel an die eigenen Anforderungen anpassen. Alleine 30 Standard-Farben stehen zur Auswahl, dazu unterschiedliche Filter, Motorantriebe, Schaltungen und Steuerungen. CASQ-it begegnet dieser Varianten-Vielfalt mit Flexibilität. Egal wie individuell der Kunde sein Gerät konfiguriert, CASQ-it stellt binnen weniger Mausklicks aus den übergeordneten Familienprüfplänen einen individuellen Geräte-Prüfplan zusammen – die Grundlage zur CAQ-gesteuerten Qualitätsüberwachung in der Produktion.

BEISPIELHAFTE VERNETZUNG ÜBER DIE GESAMTE PRODUKTIONSKETTE HINWEG

Sobald ein Fertigungsauftrag in SAP angestoßen wird, reagiert CASQ-it sofort: Welcher Prüfplan gilt für diese Gerätekonfiguration? Und welche Qualitätsprüfungen durchläuft das Gerät bis zur Auslieferung? Eigenständig erzeugt CASQ-it alle relevanten Prüfaufträge und stellt sie zielgenau an den entsprechenden Prüfplätzen bereit – von der Prüfstation für die Werker-Selbstprüfung über anspruchsvolle Messsysteme bis hin zum Prüfplatz im Warenausgang:

  • Vernetzt mit 30 Prüfstationen

Die Qualitätsüberwachung in den Bereichen Bearbeitung, Montage, Lackierung und Versand erfolgt direkt durch die Werker über die CASQ-it Prüfstationen. Dabei unterscheidet CASQ-it genau, wo welcher Prüfauftrag benötigt wird. Denn das CAQ-System kennt die Gebr. Becker-spezifischen Unternehmensstrukturen: Jeder Werker sieht nur die Prüfaufträge, die für seinen Arbeitsbereich in seinem Werk relevant sind. Der Mitarbeiter scannt nur noch den Barcode auf der SAP-Begleitkarte und schon startet CASQ-it die dazugehörige Werker-Selbstprüfung.

  • Vernetzt mit 6 Messmaschinen

Ob in Wuppertal, Apolda oder Shanghai: Alle Ergebnisse der 6 ZEISS-Messmaschinen laufen in CASQ-it zentral zusammen. Alleine für die Erstteil-Prüfungen sind das bis zu 25 Messungen am Tag mit ca. 300 Merkmalen. Hinzu kommen Prüfungen für Erstmuster sowie zusätzliche Fähigkeitsuntersuchungen. Alle drei Minuten übernimmt CASQ-it diese Vielzahl von Qualitätsdaten im Q-DAS-Datenformat. Die Systematik beim Datenimport ist so intelligent wie effizient: Jeder Messwert wird automatisch mit Prüfzeitpunkt der jeweiligen Merkmalsnummer im Prüfplan zugeordnet. Und CASQ-it geht sogar noch einen Schritt weiter: Enthält das Messwertprotokoll Daten zu einem völlig neuen Merkmal, wird es eigenständig im Prüfplan ergänzt. Und wenn es zu den Messwerten noch gar keinen Prüfplan im CAQ-System gibt, erstellt CASQ-it sogar einen vollständig neuen Prüfplan – Automatisierung in Perfektion.

  • Verbunden mit 9 Prüfständen

Gebr. Becker bietet Premiumqualität. Daher durchläuft ausnahmslos jede Vakuumpumpe, jeder Verdichter und jedes Luftversorgungssystem vor der Auslieferung eine Funktionsprüfung. In speziellen Prüfständen wird dazu im zwei- bis vierstündigen Dauerbetrieb die einwandfreie Funktionalität überprüft. CASQ-it erzeugt die jeweiligen Prüfaufträge und stellt sie, unterschieden nach Funktionsprüfungen für Geräte und solchen für die Luftversorgungssysteme, an den Prüfvorrichtungen in Wuppertal und Apolda bereit. Bis zu 3500 Messwerte werden so pro Tag generiert und von CASQ-it zu wertvollen Qualitätsinformationen verdichtet.

Die intelligente Verbindung zwischen CASQ-it und den vielzähligen Prüfstellen in der Fertigung erlaubt es Gebr. Becker, diese extrem engmaschige und umfangreiche Qualitätsüberwachung dennoch effizient umzusetzen. Die dabei entstehenden Datenmengen wollen jedoch beherrscht werden. Denn nur mit präzisen, aussagekräftigen Daten ist es möglich, auch zielgerichtet und kurzfristig zu reagieren.

QUALITÄTSINFORMATIONEN AUF DEN PUNKT, FÜR MEHR ALS 10.000 PRÜFUNGEN PRO TAG

Bis zu 10.000 Prüfergebnisse aus Wuppertal, Apolda und Shanghai importiert, verarbeitet und analysiert CASQ-it pro Tag. Die Herausforderung besteht darin, die wichtigen von den unwichtigen Daten zu unterscheiden – und dennoch alle Daten im direkten Zugriff zu haben. Denn oftmals zeigen sich Trends und Problempunkte erst beim Kombinieren unterschiedlicher Informationen. Das für die Mitarbeiter im Qualitätsmanagement unverzichtbare Werkzeug hierfür heißt Tagesprotokoll.

Das Tagesprotokoll gibt einen direkten Überblick zu allen Prüfergebnissen. Farblich unterschiedliche Symbole markieren i.O.-Prüfungen, Toleranzverletzungen, attributive Fehler und kommentierte Prüfungen in einer kompakten Übersicht. Für alle Schichten, alle Standorte und über einen beliebigen Zeitraum. Eine noch schnellere Übersicht zu den täglich mehreren tausend Prüfungen gibt es für die Mitarbeiter im Qualitätsmanagement nicht. Und so ist der Blick in das Tagesprotokoll unverzichtbare Routine geworden. Die Analysemöglichkeiten im Tagesprotokoll sind schier unbegrenzt. Jeder Mausklick verändert oder vertieft den Blickwinkel: Welche Fehler sind in der Nachtschicht in China aufgetreten? Wie verliefen die Funktionsprüfungen für einen bestimmten Gerätetyp in den letzten vier Wochen? Kritische Fertigungsprozesse, Problemaufträge oder Auffälligkeiten bei bestimmten Merkmalen sind sofort erkennbar, um direkt mit geeigneten Maßnahmen gegenzusteuern.

VERNETZTES REKLAMATIONSMANAGEMENT MACHT SERVICEDATEN NUTZBAR

Vernetzung und Automatisierung enden für Gebr. Becker nicht an den eigenen Werksgrenzen, sondern erstrecken sich sogar weltweit bis zu seinen eingesetzten mobilen Service-Technikern. Ihre Rückmeldungen zu den Reparatur- und Wartungseinsätzen bei Kunden vor Ort bietet enormes Potenzial für das Qualitätsmanagement: Als Verbesserungsimpuls für Produkte und Prozesse. Voraussetzung ist, dass die relevanten Servicedaten aufbereitet und zwischen den mobilen Technikern und dem Qualitätsmanagement weitergeleitet werden. Und das möglichst ohne Aufwand für die beteiligten Mitarbeiter. Auch dieser Anforderung wird die zertifizierte Verbindung zwischen SAP und CASQ-it gerecht.

Dazu erfassen die Techniker noch beim Kunden vor Ort alle Daten und Schadensbilder zum Service-Einsatz ganz bequem per Becker eigener App und übermitteln die Daten an SAP. Das ERP-System informiert das CAQ zur eingehenden Servicemeldung. Nur wenn die Meldung qualitätsrelevant ist, legt CASQ-it selbstständig einen neuen Reklamationsvorgang an und ergänzt fehlende Informationen, wie Fertigungsenddatum und Gewährleistungszeitraum. Die Besonderheit: Statt für jeden eingehenden Vorgang in SAP auch eine eigene Reklamation im CAQ-System anzulegen, fasst CASQ-it Vorgänge mit gleichem Kunden, gleichem Gerätetyp und gleichem Fehlerschlüssel direkt zu einer Reklamation zusammen.

Die Analyse und Bearbeitung der Servicemeldung erfolgt nach der 8D-Systematik. Schritt für Schritt wird die Beschreibung des Servicetechnikers vertieft und der Kern des Kundenproblems über intelligente Werkzeuge zur Ursachenanalyse herausgearbeitet. So ist konkret ersichtlich, über welche Verbesserungsmaßnahmen ein noch größerer Kundennutzen erzielt werden kann. Und genau diese Maßnahmen sind für das Qualitätsmanagement und die Produktentwicklung wertvolle Impulse für neue Technologien, die weitere Produktverbesserung und die permanente Optimierung der eigenen Produktionsverfahren.

RUND JEDER 5. MITARBEITER NUTZT DAS CAQ-SYSTEM

Transparente Informationen auf den Punkt, eng vernetzte Prozesse und intelligent automatisierte Arbeitsschritte: die Leistungsmerkmale des CAQ-Systems überzeugten schnell auch Mitarbeiter außerhalb der Abteilung Qualitätsmanagement. Ob Entwicklung, Vertrieb oder Ersatzteilversorgung – alle Abteilungen, die mit dem Produkt in Berührung kommen arbeiten mit CASQ-it. Unterstützt durch die selbsterklärende Bedienoberfläche haben so täglich zwischen 100 und 150 Mitarbeiter Zugriff auf Ihre relevanten Qualitätsinformationen über Kennzahlen und Analysen.