BÖHME & WEIHS BAUT NEUES FIRMENZENTRUM IN WUPPERTAL

Der Neubau von Böhme und Weihs 24 Jahre lang war das Nordrhein-Westfälische Sprockhövel der Stammsitz von Böhme & Weihs. Nun hat sich das Unternehmen zum Neubau in der Nachbarstadt Wuppertal entschlossen, um die eigenen Vorstellungen einer neuen Firmenzentrale flexibel umsetzen zu können.

Entscheidend bei der Suche nach einem neuen Standort war, neben geeignetem Baugrund und der unmittelbaren Anbindung zur Autobahn, die räumliche Nähe zum bisherigen Firmensitz, damit sich der Fahrtweg der Mitarbeiter nicht gravierend verlängert.

„Außerdem war uns wichtig, dass noch genügend Platz für einen weiteren Ausbau besteht“, erklärt Rüdiger Weihs, einer der vier geschäftsführenden Gesellschafter der Böhme & Weihs Systemtechnik, „Wir bauen unseren Service kontinuierlich aus und expandieren in neue Märkte. Da ist für uns schon jetzt absehbar, dass wir weiter wachsen werden und Platz benötigen.“

Den bietet das 4-geschossige Gebäude mit einer Fläche von rund 4.700 Quadratmetern. Wobei der Großteil des Erdgeschosses als modernes Kundenzentrum angelegt ist. Eine Grundsatzentscheidung, wie Weihs erklärt: „Unsere Kunden und der intensive Austausch mit ihnen in Arbeitsgruppen sowie bei Workshops und Informationstagen steht seit jeher im Fokus. Unser neues Kundenzentrum bietet dafür endlich den richtigen Rahmen und ausreichend Platz.“

Und ein bisschen ist es auch wie „nach Hause kommen“. Denn die beiden Namensgeber Prof. Dr. Norbert Böhme und Rüdiger Weihs gründeten das Unternehmen vor mehr als 30 Jahren in einem 40 Quadratmeter-Büro in Wuppertal.

© 2017, Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH & Co. KG